Gedanken zum 1. Advent

Gedanken zum 1. Advent
Wir wünschen allen einen wunderschönen
1. Adventsonntag.

Obwohl wir wehmütig sind, weil wir auch heuer nicht mit euch in unseren Räumlichkeiten durch den Advent tanzen können, möchten wir ein paar Gedanken mit euch teilen. Diese Gedanken lassen uns auch immer wieder bewusst werden, warum wir die Tanzmomente so einzigartig empfinden. 

Der erste Schnee löst bei mir jährlich eine besondere Stimmung, Ruhe und Freude aus. Den Posts nach ist das bei vielen Menschen so.

Mir war nie so ganz klar, warum das passiert. Ist es eine Erinnerung der Kindheit oder die scheinbare Stille, die der Schnee mit sich bringt?
Doch dann habe ich einen Gedanken von Hartmut Rosa in einem Interview und in seinem Buch "Unverfügbarkeit" gelesen:
"Wir alle wissen, dass wir viele Sachen nicht unter Kontrolle haben, aber in der Regel sind das dann eben Ärgernisse oder Grenzen. Jedoch entstehen unsere Glückserfahrungen und sogar die Erfahrungen von Lebendigkeit immer an der Grenze zu dem, was wir eben nicht vollständig im Griff haben, wo das Unbeherrschbare und manchmal sogar Unberechenbare ins Spiel kommt." Weiters schmückt er aus, dass das Gefühl, wenn es sachte anfängt zu schneien, genau der Inbegriff dieser Erfahrung widerspiegelt.
Denn Schneefall kann nicht kontrolliert werden, nicht genau vorhergesagt oder gar künstlich hergestellt werden. Er ist der Inbegriff des Unverfügbaren in einer Welt, in der alles auf Knopfdruck verfügbar erscheint...
Das Buch ist übrigens sehr zu empfehlen.

Beim Tanzen sehen wir das gleich. Ein Tanz ist immer etwas unvorhersehbares - etwas, was man nicht kontrollieren kann und sich jedes Mal neu entwickelt. Jeder Tanz ist ein kleines Abenteuer.
Uns bringen solche Gedanken immer zum Nachdenken und in Folge näher zu uns selbst. Sie lassen uns unsere Gefühle, Gedanken und Bedürfnisse besser kennen lernen und verändern die Perspektive auf diese Welt.
Wir wünsche allen, die das Glück haben heute den Schneefall zu erleben, wunderschöne Momente und den Genuss des Unverfügbaren.

Wir denken, dass uns genau diese Momente im Leben wieder mehr ins Innen, in die Zufriedenheit und in die Gelassenheit führen...deswegen werde wir unseren Blick wieder mehr darauf richten.
Alles Liebe und schönen Sonntag,
Conny & Dado
zurück
Tanzschule Conny & Dado
 
Fenster schließen
Gedanken zum 1. Advent