Gedanken zum Sonntag...

Gedanken zum Sonntag...
Diesen Sonntag Morgen hatte wir ein wenig Zeit zum Nachdenken und möchten deswegen ein großes DANKE und ein paar Gedanken loswerden!
 
Nach einer Woche Neustart sind wir unendlich dankbar, dass trotz der momentanen Situation und der verschiedensten oft ungemütlichen Auflagen so viele Tänzer*innen wieder gekommen sind oder das Tanzen kennen lernen wollten! Danke euch von Herzen für die Unterstützung und den gemeinsamen Weg.
 
Ein besonderes Danke möchten wir vor allem unserm Team aussprechen, das mit uns an einem Strang zieht und liebevoll aber dennoch bestmöglich nach Vorgaben, die Organisation bzw. die Tanzkurse neu gestaltet. Danke euch für euren Einsatz, euer Durchhaltevermögen und euren Kreativgeist.
 
Obwohl wir unser Bestmögliches geben, wissen wir, dass es zur Zeit noch viel weniger als sonst für alle zu jeder Zeit passen kann.
 
Ja, das wissen wir.
 
Dennoch bitten wir euch um etwas Geduld und auch Nachsicht für die, die anders denken, und für uns, die auch immer weiter in diese Situation hinein wachsen.
 
Immer wieder erreichen uns Nachrichten - vor allem nach dem Blogbeitrag vor wenigen Wochen - ob wir nicht kritisch denken und warum wir Vieles so genau umsetzen.
 
Ja, wir denken kritisch. Auch wir finden nicht alles unserer Meinung nach Sinn bringend - auch wir wundern uns oft, welche Auswüchse für uns eher Belangloses mit sich bringt.
 
Dennoch - wir kämpfen (wenn man das so nennen mag) für unsere Meinung und unsere Sichtweise dort, wo es unserer Meinung nach zur Zeit am meisten Sinn macht - mit unseren Kolleg*innen an den Schnittstellen zu den Ministerien und den Behörden. Ein besonderes Danke möchten wir an dieser Stelle an unseren Kollegen Klaus Höllbacher als Präsidenten unseres österreichischen Dachverbandes sagen, der Tag und Nacht für unsere Branche aufsteht!
 
In der Tanzschule selbst gilt es für uns jedoch, Tanz zu ermöglichen... in einer Balance von Sicherheit, Wohlgefühl, wirtschaftlichem Überleben und Tanzfreude... das gelingt uns nicht immer, aber wir pendeln uns immer besser ein. 
 
In den vergangenen 14 Jahren stets bemüht die Meinung, das Schicksal und die Situation jedes einzelnen bestmöglich zu verstehen und in der Tanzschule zu inkludieren, bitten wir zur Zeit um Verständnis, dass das in diesem Umfang wie gewohnt momentan nicht immer für uns möglich ist.
 
Stets kulant bei Stornierungen oder Verhinderungen sind wir jetzt damit konfrontiert, dass unsere Spielräume wesentlich kleiner sind.
Auch das Tragen von Masken ist ein ständiges Diskursthema in der Tanzschule.
 
Wir haben unser Präventionskonzept reiflich überlegt, durchdacht, studiert und ausformuliert, um allen bestmögliche Sicherheit nicht nur in Bezug auf das Virus sondern auch auf die Einschränkungen, die z.B. durch eine "nicht gerechtfertigte" Quarantäne entstehen könnten, zu geben.
 
In der Praxis sehen wir natürlich, dass in dem einen oder anderen Tanzukurs noch ein wenig nachgeschärft werden muss, aber im Großen und Ganzen hören wir, dass das Wohlgefühl und die Tanzfreude auch unter diesen Bedingungen vorherrschenden sind.
 
Wir stehen jederzeit Fragen, Anliegen oder persönlichen Situationen offen gegenüber...bitten jedoch auch um Verständnis, dass unsere Entscheidungen nicht aus Willkür und vor allem gegen jemanden getroffen werden, sondern gut überlegt im Sinne des Großen und Ganzen eingeschlagen werden.
 
Mit diesen Zeilen freuen wir uns auf eine neue Tanzwoche, wünschen euch einen schönen Sonntag und möchten euch daran erinnern... Das Leben ist ein Tanz... die Musik wird wieder wechseln und die Rhythmen unterliegen ständig dem Wandel der Zeit...schaue mit Zuversicht der Zukunft entgegen...
 
alles Liebe,
Conny & Dado
zurück
Tanzschule Conny & Dado
 
Fenster schließen
Gedanken zum Sonntag...