03.08.2017

Ich habe mich schon so lang nicht mehr bei dir gemeldet, dass du dir vielleicht schon Sorgen gemacht hast, ob es uns gut geht.
Weil du natürlich nichts Besseres zu tun hast, als daran zu denken, wie es Conny und mir geht, oder? :-)
In einem Satz erklärt, warum die Sendepause: 

Einige große Projekte haben sich in den letzten 2 Monaten überschlagen (man wird sehr bald von tollen großen Neuigkeiten Konkreteres wissen ), dass wir einfach eine kleine Pause mit dem Blog Content einlegen mussten, um uns nicht zu verheizen.

Um ehrlich zu sein, war es ein Selbstschutz.
Man kann nur dann für die Community hilfreich sein (vor allem langfristig), wenn es einem selber gut geht, oder?
Aber keine Sorge, uns geht´s hervorragend und wie sind sehr gespannt auf die neuen aufregenden Projekte, die in den nächsten Wochen ihr Tageslicht erblicken werden. Stay tuned! 

Ok, genug von uns. Reden wir über dich!
Okeeey, vielleicht ist das etwas zu direkt gewesen…
Aber reden wir über dein Tanzen und wie wir dir helfen können, diesen Dschungel, Social Dance genannt, leichter zu überblicken, oder?


Mein letzter Artikel handelt von der Kunst der Kommunikation im Social Dance. Ein an sich breites und unergründliches Thema. Wenn man es nicht vereinfacht. ;-)
Ich habe in diesem Artikel eine These aufgestellt:

„Das Ziel im Social Dance wäre, dass sich mein Partner (inklusiver meiner Wenigkeit ) nach dem Tanz besser fühlt als vorher!“

 Leicht gesagt, gell? Im Artikel stelle ich dann 4 Arten der Kommunikation im Social Dance vor, die die meisten Szenarien abdecken samt ihren Vor- und Nachteilen.
(Er)Kennst du diese Szenarien, hast du viiiieeeeeel größere Chancen ein klarerererer „Kommunikator“ auf dem Social Dancefloor zu werden/bleiben. 

Die zwei Artikel vor diesem (ja, ich bin inzwischen wieder fleißig geworden) behandeln ein heisses Thema - Skills- vs. Figurenlernen - was ist effektiver?

Wie äußert sich das auf unseren Lernerfolg, wenn wir hauptsächlich Figurenfolgen lernen bzw. wie kann die bewusste Entwicklung unserer Social Dancing Skills unser Tanzen in den Social Dancing Heaven katapultieren?
Und was hat das Ganze mit meinen Kochkünsten zu tun? Jetzt habe ich dich verwirrt, gell? ;-)

Wie du weißt, alles was man so in seiner Freizeit betreibt (oder überhaupt) kann man ins Extreme führen, dass es einem nicht mehr ganzheitlich wirklich hilft.
Wie meine liebe Frau immer weise sagt:
"Die Dosis macht das Gift!"

Das ist gleichzeitig auch der Titel des vorletzten Artikels, in dem wir die Extreme im Social Dancing erkunden und dabei feststellen: nicht nur ein Weg kann/muss zum Erfolg führen!

Ich verrate in diesem Beitrag auch die 5 Gründe, wie das Erlernen langer Figurenfolgen doch für einen großen Lernerfolg sorgen kann. 

Darin wirst du auch entdecken, wie die Balance für ein angenehmes und freudvolles Lernen zu erreichen ist. Nein, es muss nicht immer eine Herausforderung oder gar ein Kampf sein, seine tänzerischen Grenzen zu erweitern. 

Es braucht einfach ein gutes Rezept!

Damit hast du genug Sommerlektüre bis zum nächsten Beitrag, glaube ich! Und jetzt tauche in die Artikeln ein und lass mich von deinen Gedanken zu diesen Themen wissen.

In zwischen,
Dance And Make A Difference

P.S. Conny hat gerade ein Foto von mir gemacht, während ich den Newsletter geschrieben habe. Es zeigt, wie „schlecht“ es uns geht. 

Wir versuchen einfach, alles zu kombinieren, was uns das Leben so hinwirft in einen leckeren Cocktail.  


P.P.S Und jetzt twas ganz Lustiges und Erfrischendes: Ein Video von unserem Tanz im gestrigen strömenden Regen. Es muss ja nicht immer alles sooooooo ernst sein, oder? ;-)
Hier geht´s zu unserem witzigen Regentanz-Video!  
 
Tanzschule Conny & Dado
 
Fenster schließen
03.08.2017