2015

Gedanken über den Takt und das Gefühl kreisen ständig in meinem Kopf. Diese sind für mich die zwei zentralen Elemente, die unser gesellschaftliches Zusammenleben und unser Leben selbst bestimmen. Als Tanzlehrerin begegnet mir der Takt täglich - doch nicht wie wahrscheinlich angenommen im musikalischen Sinne sondern vielmehr im Umgang miteinander.

In unserer Tanzschule dürfen wir nicht nur vielen unterschiedlichen Menschen und Meinungen begegnen, sondern vielen auch ein neues Lebensgefühl vorstellen und sie eventuell in einen neuen Lebensabschnitt begleiten.

Deswegen ist Takt für mich...Toleranz, Anerkennung, Kommunikaton und Treue.

Toleranz gegenüber anderen Meinungen und Lebensweisen. 
Anerkennung weitergeben und unterstützen statt zu zerstören. 
Kommunikation mit und ohne Worte. 
Treue bedeutet für mich Ehrlichkeit. Sich selbst und anderen treu zu bleiben...

In diesem Sinne freu ich mich darauf, viele neue Meinungen und Sichtweisen kennenlernen zu dürfen...

31.12.2015: Frohe Weihnachten...

"Wir müssen unseren Nächsten lieben, entweder weil er gut ist oder damit er gut werde."Augustinus Aurelius (354 - 430) Obwohl wir persönlich das Wort "müssen" selten in den Mund nehmen, hat uns dieser Spruch, der mehr als 1500 Ja 

 

28.08.2015: Veränderung Teil 2...

...oder der Kampf mit sich selbst. Aufgrund einiger persönlicher Zuschriften und Kommentare zu meinem gestrigen Artikel ist es mir ein besonderes Anliegen, noch eine kleine Ergänzung zu schreiben. Die nächsten Zeilen haben nicht ei 

 

23.08.2015: Aufmerksamkeit...

...ist die Fähigkeit, eine Weltanschauung wahrzunehmen, die einem unmöglich erscheint. (Conny) 

 

23.08.2015: Die Sehnsucht nach Veränderung...

...und wie man sie einfach erreicht. Das Leben ist durchaus eine Herausforderung und immer wieder wird mir bewusst, wieviel Mut es braucht, um mit sich im Reinen und ausgeglichen zumindest den Großteil des Tages zu erleben. Wenn man junge M 

 

26.07.2015: Das Ego des Tänzers...

Vor kurzem durfte ich einen Artikel in Englisch lesen, der mich dazu inspiriert hat, diesen Beitrag zu schreiben. Das Ego ist unser wertvoller Begleiter. Es hilft uns, zu überleben, auf uns aufzupassen, das Selbstwertgefühl zu kreieren, 

 

18.06.2015: Kommunikation oder die Kunst des Missverstehens...

Die Welt der Kommunikation ist so vielschichtig, dass man meinen könnte, einem kleinen Universum inmitten der großen Welt zu begegnen. Wir kommunizieren immer und überall ob mit Worten, Körpersprache, Blicken, Gedanken oder Ta 

 

13.06.2015: Tanzen mit dem Mut zur Lücke :-)

Das Bild anbei zeigt die unglaubliche Fähigkeiten unseres Gehirns. Immer wieder ist es faszinierend und beeindruckend, wozu unser Geist und unser Körper fähig sind. Ich behaupte, dass unsere menschlichen Möglichkeiten weit ü 

 

18.05.2015: Tanzetikette - Teil 2

Tanz überwindet oftmals ganz unbemerkt Distanzzonen, die bei jeder anderen Begegnung eingehalten werden. So kommt es, dass wir Fremde, Bekannte und Freunde so nahe an uns heran lassen, wie es normalerweise nur unter Liebenden, engen Freunden ode 

 

06.05.2015: Tanzschulgesetz

Die Wogen gehen hoch: Ein Gesetz ist Angriffspunkt für viele, die sich damit befassen oder auch für jene, die mit dem Schrei nach Freiheit im Grunde jedes Gesetz und jede Regelung als Einschränkung und damit als nichtig sehen. Der A 

 

10.03.2015: Tanzetikette - Teil 1

Heute möchte ich über ein Thema schreiben, das mich schon lange immer wieder beschäftigt. Es geht um das Auffordern zum Tanz und die Reaktionen von dem Gegenüber. Wahrscheinlich liegt es an meiner doch etwas konservativeren Tanzs 

 

17.02.2015: Lehrer...oder...die Katalysatoren

Kürzlich durfte ich einen inspirierenden Artikel in einem Yogajournal lesen, der mich dazu verleitet hat, diesen Post zu schreiben. Es ging darin um die Beziehung zwischen dem Lehrer und dem Schüler und der Findung seines eigenen Weges. O 

 

04.01.2015: Zeit

Obwohl Zeit, in der Form wie wir sie empfinden, eine Illusion ist, der wir uns alle hingeben, ist der Jahreswechsel für mich immer ein besonderer Moment, der einlädt inne zu halten. Meist etwas melancholisch begleitet blicke ich zurü 

 

Tanzschule Conny & Dado
 
Fenster schließen
2015